Rechtsmedizin - Strafakte.de
Strafakte.de

Rechtsmedizin

Aktuelle Informationen zum Thema Rechtsmedizin:

Kindesmisshandlung: Möglicherweise zu kühl formuliert

Wie geht eine Staatsanwaltschaft mit einer Strafanzeige wegen Kindesmisshandlung (juristisch: Misshandlung von Schutzbefohlenen) um? Wenn es um hilflose Kinder geht – sehr sorgfältig – sollte man meinen. Und wie, wenn die Strafanzeige nicht relativ vage von irgendwem erstattet wird, sondern von einem Rechtsmediziner mit konkreten Schilderungen der Verletzungen? Kombination der schweren Verletzungen noch nie gesehen […]


Rechtspsychologie: Unbewusste Einflüsse im Gerichtssaal?

Richter unterliegen im Gerichtssaal unterschiedlichen psychologischen ­Einflüssen – aber lassen sie sich davon auch in ihrem Urteil leiten? Empirische Studien legen dies nahe: ­Richter berücksichtigen bei ihrer Urteilsfindung keineswegs nur objektive Fakten, sondern richten etwa das Strafmaß an irrelevanten Zahlen aus. Die Psychologen Birte Englich und Thomas Mussweiler von der Universität zu Köln legten in […]


Kinderschutz: Rechtsmediziner klagen an

Woche für Woche werden in Deutschland etwa 70 Kinder krankenhausreif geprügelt, getreten, geschüttelt, gebissen, gewürgt oder verbrüht. Im Durchschnitt überleben davon drei die Folgen der Misshandlungen nicht – ohnehin wird nur ein Bruchteil der Fälle aufgedeckt oder angezeigt. 200.000 Fälle – 320 getötete Kinder pro Jahr Experten gehen jedoch von einer weitaus höheren Dunkelziffer aus. […]


Gewaltopferambulanzen in Deutschland

Wer Opfer einer Gewalttat (z.B. einer Körperverletzung) geworden ist, wird meist Strafanzeige erstatten wollen. Dafür ist es wichtig, die dabei erlittenen Verletzungen richtig und vollständig dokumentieren zu lassen, damit im Ermittlungsverfahren und später vor Gericht ein Nachweis für das Tatgeschehen oder für Tatfolgen geführt werden kann – andernfalls kann es sein, dass ein Täter nicht […]


K.-o.-Tropfen: Häufigkeit, Wirkung, Nachweisbarkeit

K.-o.-Mittel1 sind chemische Substanzen, die eine narkotisierende Wirkung haben und auch therapeutisch als Schlaf- oder Beruhigungsmittel eingesetzt werden. Mehr als 30 Substanzen werden als K.o.-Tropfen benutzt. Dazu zählen Barbiturate, Benzodiazepine, Antihistaminika und trizyklische Antidepressiva, vor allem aber Gammahydroxybutyrat (GHB), v.a. bekannt als Partydroge „Liquid Ecstasy“. Derivate des GHB werden auch therapeutisch eingesetzt, etwa in der […]