Der NSU-Prozess als Film - Strafakte.de
Strafakte.de

Der NSU-Prozess als Film

Am 6. Mai 2013 begann in München der größte Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung. Eine Frau und vier Männer werden beschuldigt, die terroristische Vereinigung NSU gegründet oder unterstützt zu haben – eine rechtsradikale Gruppe, die 10 Menschen ermordet, zwei Sprengstoffanschläge verübt und 15 Raubüberfälle begangen haben soll. Das Verfahren wird voraussichtlich mehr als zwei Jahre dauern, mehr als 600 Zeugen und Sachverständige sind vorgesehen. Die Autoren des Süddeutsche Zeitung Magazins Annette Ramelsberger, Tanjev Schultz und Rainer Stadler haben vom ersten Verhandlungstag an diesem Mammutprozess teilgenommen und den Wortlaut auf mehr als 500 Seiten mitprotokolliert.

NSU, NSU-Prozess, Prozess, Beate Zschäpe, OLG, München, Film, Filmakademie, Protokolle, NSUprotokolle, NSUprozess

In Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg, der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg und der UFA Fiction ist aus den Protokollen ein Film entstanden. Es handelt sich um Originaltöne aus Mitschriften der Verhandlung, die gekürzt, aber ansonsten unverändert wiedergegeben werden. Durch die Stimmen des Richters, der Zeugen sowie der Sachverständigen, der Anwälte und der Angeklagten entsteht ein Gesamtbild von zehn Jahren Terror. Die ersten 71 Tage im NSU-Prozess – ein Stück deutscher Geschichte.

1
KOMMENTARE
0
SHARES/LIKES

1 Kommentar zu “Der NSU-Prozess als Film

  1. Ich bin sehr interessiert was das Thema angeht. Das Hörbuch (Audible) habe ich auch schon mehrfach gehört und bin über das Umfeld sehr erschrocken,gewesen!

    (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.