U-Haft

Die Anordnung der Untersuchungshaft setzt einen dringenden Tatverdacht des Beschuldigten (§ 112 Abs. 1 StPO) und einen Haftgrund (§ 112 Abs. 2 StPO) voraus: Flucht oder Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr, bestimmte Straftaten der Schwerkriminalität und die Wiederholungsgefahr (§ 112a StPO).

Häufig wird ein Haftgrund aus einer besonders hohen Straferwartung abgeleitet, da diese den Beschuldigten dazu veranlassen könnte, sich durch Flucht dem Verfahren zu entziehen.

Die Untersuchungshaft soll die Durchführung des Strafprozesses und die spätere Strafvollstreckung sicherstellen, gehört jedoch nicht zum Strafvollzug.

Duschen in Quarantäne

Corona stellt auch die Justizvollzugsanstalten vor neue Herausforderungen. Es ist ein schmaler Grat zwischen virologisch begründeten und daher akzeptablen Einschränkungen…

2 Jahren ago

Straftaten rückläufig, aber U-Haft boomt

Trotz weniger registrierter Straftaten gibt es deutlich mehr Häftlinge in U-Haft: Seit 2014 ist die Zahl der Untersuchungsgefangenen im Bundesdurchschnitt…

3 Jahren ago

Warum man im Knast hinter schwedischen Gardinen sitzt

"Hinter schwedischen Gardinen sitzen" - dass das wenig mit den schönen längs-gestreiften Vorhängen von Ikea zu tun hat, kann man…

4 Jahren ago

Prank endet im Knast

Zunächst muss ich gestehen, der YouTuber ApoRed war mir bislang völlig unbekannt. Nun hat er aber über das Videoportal hinaus…

5 Jahren ago

Gehe nicht über Los, begib‘ dich direkt ins Gefängnis

Wer etwas Böses getan hat – ein Verbrecher ist – der kommt ins Gefängnis, so lernen es bereits die Kleinsten…

6 Jahren ago