Der ganz normale Wahnsinn am Amtsgericht Leipzig - Strafakte.de
Strafakte.de

Der ganz normale Wahnsinn am Amtsgericht Leipzig

Leipzig ist das größte Amtsgericht in den neuen Bundesländern. Bei den Richtern stapeln sich die Akten, nahezu im Stundentakt wird Recht gesprochen. Es ist ein mühsamer Kampf um die Wahrheit und gerechte Urteile. Zeugen, die sich häufig nicht erinnern können (oder wollen), Angeklagte, denen der Respekt und die Einsicht fehlen.

Caroline Walter und Chris Humbs haben darüber einen Film gemacht, den „Das Erste“ heute abend um 21:50 Uhr zeigt. Die Reportage gewährt eindrucksvolle Einblicke in den Justizalltag, in die großen und kleinen menschlichen Dramen und Abgründe, die sich am Amtsgericht hin und wieder abspielen – der ganz normale Wahnsinn eben!

Die gesamte Sendung ist in der ARD-Mediathek abrufbar

3
KOMMENTARE
0
SHARES/LIKES

3 Kommentare zu “Der ganz normale Wahnsinn am Amtsgericht Leipzig

  1. Die Abgründe sind wohl eher auf die Zustände des AG selbst zu beziehen. Eine Richterin, die offenbar keinen Überblick über die von ihr zu bearbeitenden Fälle hat und dies vor der Kamera auch zugibt, eine andere, die sich pünktlich zur Urteilsberatung den Interviewern quasi „unter uns“ für befangen erklärt. Man mag hoffen, dass die Anwälte der dort elendig Vorgeführten Maßnahmen ergreifen.

    (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.