Wieder da - Strafakte.de
Strafakte.de

Wieder da

Das hat lange gedauert. Viel zu lange. Über zwei Tage hat der Umzug von der Blogging-Plattform Blogger.com auf das solide WordPress gedauert – nun ist er abgeschlossen. Die Gründe, warum jemand zu WordPress wechselt, brauchen wohl nicht erwähnt zu werden – es wäre wohl eher zu diskutieren, warum man überhaupt bei Blogger angefangen hat. Aber lassen wir das.

Passend zum Umzug habe ich dem Blog gleich noch ein neues Layout spendiert: Minimalistisch, flach, übersichtlich und ich hoffe intuitiv. Nichts soll auf der Seite stören, was man nicht wirklich unbedingt braucht; das bedeutet: keine Liste sämtlicher Kategorien, keine Archive, keine Boxen zu sozialen Netzwerken – der jeweilige Text steht klar im Mittelpunkt der Seite.

Natürlich ist noch eine Menge zu tun. Bisher sind nur alle Artikel wieder erreichbar und werden von den „alten“ Adressen sauber auf die neuen Adressen umgeleitet. Und die Veröffentlichung der Einträge auf JuraBlogs funktioniert wieder, nachdem gestern der Feed ausgefallen war. In den nächsten Tagen werden die Diskussionen (Kommentare) von Disqus migriert und auch die Layout-Probleme im Internet Explorer (hoffentlich) behoben werden. Hier und da passen einige Übersetzung des Themes noch nicht; hier hat der Entwickler wirklich geschlampt. Spätestens in der nächsten Woche wird wohl alles reibungslos funktionieren.

Übrigens gibt es jetzt schon ein schönes mobiles Theme für das Lesen auf dem Smartphone. In Sachen iPad wird es auch noch ein angepasstes Layout geben – aber alles gleichzeitig geht eben nicht! Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld und Nachsicht, wenn nicht alles perfekt läuft …

Und nun zur wichtigsten Frage: Wie gefällt Ihnen die „neue“ Strafakte?

8
KOMMENTARE
0
SHARES/LIKES

8 Kommentare zu “Wieder da

  1. Sehr schön das neue Design. Eine Liste der letzten Beiträge und/oder Kategorien am linken Rand würde aber mMn das minimalistische Design nicht wirklich beeinträchtigen und würde dem Leser die Navigation einfacher machen

    (0)
  2. Es gibt eine Sache, die mich an dem Layout stört: Der fehlende Abstand zwischen dem grauen Rand und dem Text. Nur ein paar Pixel padding für den nötigen Weißraum würden das Lesen deutlich erleichtern und das Layout verbessern.

    (0)
    • Vielen Dank nochmals für die Arbeit, die Sie sich gemacht haben. Ich hatte schon bemerkt, dass es vor allem im Internet Explorer zu Anzeigeproblemen kommt, habe allerdings keine Ahnung wie ich die beheben kann.

      Ich bin eben kein Webentwickler.

      (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.