Wolfgang Stahl: Der heikelste Fall seines Lebens - Strafakte.de
Strafakte.de

Der heikelste Fall seines Lebens

Die „Focus Special“-Ausgabe „Deutschlands Top-Anwälte“ vom 14. Oktober 2013 hat bereits für reichlich Echo in der Blawgosphäre gefunden. Keine merkliche Beachtung hat bisher jedoch das Portrait des Rechtsanwalts Wolfgang Stahl gefunden. Unter dem Aufmacher „Der heikelste Fall seines Lebens“ und mit einem ganzseitigen Foto berichtet „Focus“ in burdatypischem Stil über das Berufs- und Privatlebens des Verteidigers – umschmeichelnd und leicht indiskret – genauso hätte der Beitrag auch im People-Magazin „Bunte“ erscheinen können.

Schnell kommt man im scheinbar gut informierten „Focus“ auch auf die Vergütung der Anwälte im Zschäpe-Verfahren vor dem Oberlandesgericht München. Für jeden Verhandlungstag sollen sie um die 1.000 Euro aus der Staatskasse erhalten. Das klinge nach viel, doch werde in anderen Großverfahren mitunter das Doppelte gezahlt. Schließlich kommt auch die Auseinandersetzung wegen seines Vorschusses zur Sprache, um die er „seit Monaten“ streite – allerdings nicht ohne den Leser gleich darauf über Wolfgang Stahl wissen zu lassen:

Der FDP-Mann macht nicht den Eindruck, als sei er auf jeden Cent angewiesen. Er fährt Porsche, trägt eine Rolex und exquisite Anzüge.

Ob solche Informationen in der Außendarstellung hilfreich sind?

0
KOMMENTARE
0
SHARES/LIKES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.