Selbstleseverfahren, Band 45 - Strafakte.de
Strafakte.de

Selbstleseverfahren, Band 45

Im Zentrum der Berichterstattung standen in dieser Woche weiterhin die Fälle Edathy und Wulff – so verschieden diese auch sein mögen. Es ist schlimm genug, beide Namen in einem Atemzug zu nennen, doch das verbindende Element ist das Versagen der Staatsanwaltschaft Hannover. Lesenswert ist auch die Titelgeschichte des aktuellen „Spiegel“ (Print): „Die Übergriffigen“.

In den JuraBlogs und Online-Auftritten der Zeitungen war diese Woche einen Klick wert:

* Plädoyers im Fall Wulff: „Hohes Gericht, retten Sie die Höflichkeit!“
* Tabufreie Pädophilie-Debatte oder: Der Ekel schaltet Gehirnzellen aus
* Fall Edathy: Das System der Mitwisser
* Hamburger Strafverteidigerin verplappert und belastet sich selbst vor Gericht
* Berichterstatter krank! Da schrieben seine Kollegen das Urteil auch nicht!
* Prozess wegen „Containerns“: So ein Müll
* Wie sicher ist die Datenwolke für Rechtsanwälte?
* Schweizer Bundesgericht akzeptiert nur Psychiater als Gutachter

0
KOMMENTARE
0
SHARES/LIKES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.