Strafakte.de

Selbstleseverfahren, Band 28

Fingerabdrücke gelten nicht (immer) mehr als zuverlässiges Beweismittel, die Regierungschefin lässt sich abhören und Boris Becker macht sich zum Horst. Auf was kann man sich heute denn noch verlassen? Auf unser Selbstleseverfahren – wie immer pünktlich zur Stelle ;)

Wenn Laien das Wort haben
Präzedenzfall: Deutschlands Chefärzten droht Prozesslawine
Ein Oberstaatsanwalt muss nicht wissen, dass er in der Anklage nicht lügen darf
Falsches Fahndungsfoto
Ehemalige Sicherungsverwahrte verklagen Berlin
Bundespolizei erwischt: Übung macht den Meister!
Gerichtsleitung muss Rechtsanwalt Telefonverzeichnis des Gerichts zur Verfügung stellen
Lawyers, beware lawyers

In eigener Sache: Wir haben in der vergangenen Woche in den Einträgen eine Silbentrennung und den Blocksatz aktiviert. Ist das eigentlich jemandem aufgefallen? Wie gefällt’s?

Hier gibt es alle bis­her erschie­ne­nen Bände des Selbst­le­se­ver­fah­rens noch ein­mal zu lesen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Die mobile Version verlassen