Kommentare und Netiquette - Strafakte.de
Strafakte.de

Kommentare und Netiquette

Nutzerkommentare sind wie Aktenvermerke ein fester Bestandteil in der Strafakte. Sie können unsere Einträge und auch unsere Social Activities auf Facebook und Google+ um spannende Diskussionen und praktische Erfahrungen bereichern.

Die Qualität sämtlicher Kommentare ist uns überaus wichtig. Unser Anspruch ist es, dass die Diskussionen interessante und relevante Erkenntnisse liefern. Wir wollen ein Umfeld bieten, in dem alle Nutzer gerne lesen und mitdiskutieren. Zu den Regeln in einfacher Sprache.

 

Was ist ein guter Kommentar?

  1. Ein guter Kommentar bezieht sich auf den jeweiligen Eintrag und natürlich das Thema der Diskussion. Mit anderen Worten: Er ist relevant und lesenswert.
  2. Die eigene Meinung sollte in dem Kommentar mit klaren Argumenten begründet werden, insbesondere dann, wenn Sie dem Artikel oder einem anderen Nutzer widersprechen.
  3. Bewahren Sie immer einen freundlichen, respektvollen Umgangston und lassen Sie sich nicht auf Provokationen anderer Nutzer ein. Trolle füttern verboten!
  4. Zynismus und Ironie sind in schriftlicher Form häufig nicht eindeutig zu erkennen. Setzen Sie diese Stilmittel vorsichtig ein, um nicht missverstanden zu werden oder markieren Sie dies besonders.
  5. Bitte machen Sie bei Antworten klar, auf welchen Kommentar Sie sich beziehen. Sie können dafür den HTML-Tag „blockquote“ benutzen. Die weiteren bei WordPress üblichen HTML-Tags sind ebenso zulässig.

Verbindliche Regeln

  1. Beleidigungen haben in unseren Diskussionen keinen Platz. Wenn Sie einem Artikel oder Kommentar widersprechen, kritisieren Sie dessen Inhalte und greifen nicht den Autor an.
  2. Gezielte Diskriminierung und Diffamierung anderer Nutzer und sozialer Gruppen wegen ihrer Religion, Herkunft, Nationalität, Einkommensverhältnisse, sexuellen Orientierung, des Alters oder Geschlechts sind ausdrücklich nicht gestattet und werden kommentarlos gelöscht.
  3. Verleumdungen sowie geschäfts- oder rufschädigende Äußerungen sind hier fehl am Platz und dürfen nicht verbreitet werden und werden entfernt und u.U. zur Strafanzeige gebracht.
  4. Nicht nachprüfbare Unterstellungen sowie sonstige Verdächtigungen, die durch keine glaubwürdigen Argumente oder Quellen gestützt werden, entfernen wir. Bitte bemühen Sie sich um nachvollziehbare Aussagen.
  5. Werbung und andere kommerzielle Inhalte haben nichts in den Diskussionen zu suchen. Insbesondere Links werden wir sorgfältig überprüfen.
  6. Persönliche und personenbezogene Daten anderer dürfen nicht von Ihnen veröffentlicht werden. Dazu zählen auch Namen, dessen Nachname nicht in üblicher Weise abgekürzt ist! Bitte überlegen Sie auch, welche Ihrer eigenen Daten Sie frei zugänglich ins Internet stellen.
  7. Das Recht zur Verbreitung der von Ihnen veröffentlichten Inhalte muss bei Ihnen liegen. Sollten Sie fremde Inhalte wiedergeben, stellen Sie sicher, dass diese zur Verbreitung freigegeben sind.
  8. Zitate müssen eindeutig als solche gekennzeichnet werden und sollten so sparsam wie möglich gebraucht werden. Geben Sie bitte stets die Quelle Ihres Zitats an. Verwenden Sie Zitate außerdem immer als Ergänzung Ihrer eigenen Aussagen, statt Ihnen einen Großteil Ihres Beitrags einzuräumen.
  9. Links dürfen in Kommentaren (in vernünftigem Verhältnis) verwendet werden – etwa, um auf weiterführende Informationen zu einem Thema hinzuweisen. Strafakte.de ist nicht für die verlinkten Inhalte verantwortlich und prüft diese nicht systematisch. Wir behalten uns aber vor, Links zu entfernen, falls die verlinkten Inhalte gegen die hier aufgeführten Regeln verstoßen. Kommentare mit mehreren Links müssen von uns erst freigegeben werden, bevor diese veröffentlicht werden.
  10. Im Übrigen gilt: Mein Blog – meine Verantwortung – meine Regeln. Wenn Ihnen das nicht gefällt, kommentieren Sie eben woanders!

Moderation

  1. Wir bemühen uns, die Moderation der Kommentare so transparent wie möglich zu halten.
  2. Wir entfernen Kommentare auf jeden Fall, wenn sie gegen die oben formulierten Regeln verstoßen. Darüber hinaus entfernen wir auch Kommentare, die keinen „konstruktiven“ Beitrag zur Diskussion leisten und sie somit stören.
  3. Wir beenden Diskussionen, wenn sie sich zu weit vom ursprünglichen Thema des Artikels entfernt haben, oder eine Vielzahl der Kommentare gegen unsere Bedingungen verstößt.
  4. Bei ausgewählten Artikeln werden wir keine Kommentarfunktion anbieten.
  5. Wir behalten uns vor, Nutzer bei schweren oder wiederholten Verstößen gegen unsere Regeln von der Diskussion auszuschließen und zentral zu blockieren.
  6. Bitte stellen Sie Fragen und Hinweise an die Moderatoren nicht als Kommentar. Dadurch wird die Diskussion des Artikelthemas gestört. Senden Sie Ihre Fragen und Anmerkungen ausschließlich über das Kontaktformular an uns. Fragen zur Moderation als Kommentar werden sofort gelöscht!

 

Regeln in einfacher Sprache

Wer keine Lust hat, den ganzen Text zu lesen – hier alles noch einmal in komprimierter Form:

Kommentar, Kommentare, Regeln, Meinungsfreiheit, Zensur, Strafakte, Strafrecht, Äußerungsfreiheit, Netiquette

Gra­fik: xkcd // Ursprüngliche Übersetzung: Ana­tol Ste­fa­no­witsch (CC BY-NC 2.5)

Zu guter Letzt

Wir möchten Ihnen ans Herz legen, den Kommentare vor dem Klick auf „Senden“ noch einmal zu lesen. Könnte der Kommentar von anderen Nutzern als Beleidigung aufgefasst werden? Ist er missverständlich formuliert? Drückt er genau das aus, was Sie sagen wollen und soll auch die ganze Welt Ihre Meinung erfahren?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Kon­takt­for­mu­lar bei Fra­gen zur Moderation

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht