Strafakte.de

Selbstleseverfahren, Band 19

Den 200. Eintrag widmen wir unserem Selbstleseverfahren. In der vergangenen Woche stand (für uns) der Umzug zu WordPress und das neue Layout im Vordergrund. Für heute gilt jedoch den wertvollen Lesestoff der vergangenen Woche nicht zu verpassen:

Wie es war mit dem Serienmörder, der CDU wählte
Psychologin in Stadelheim versorgt Häftlinge mit Schlüsseln
Deutsche Anwälte ohne Social Media Strategie, aber mit steigendem Engagement
Keine Geldentschädigung für „Arschwichser“ und „dummes Bullenschwein“
Im Verkehr und vor Gericht: Professor kontra Staatsanwalt
Fall Mollath: Der Schleier ist gelüftet
Juristische Promotionen: „Eine Zeit der wiederkehrenden Gefühlsschwankungen“
Auch in der Schweiz: Psychiater als heimliche Strafrichter
Diskriminierung nur in eine Richtung: Gleichstellungsbeauftragte sollen weiblich sein
Da wiehert der Amtsschimmel: Vorsicht vor Computer-Fax

Hier gibt es Band 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14151617, 18 noch einmal zu lesen.


1 Kommentar zu “Selbstleseverfahren, Band 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.