Juli 2013 - Strafakte.de
Strafakte.de

Eigentlich bedenklich.

Ein Vorwurf eines einzelnen „Plagiatsjäger“, der selbst lieber anonym bleiben möchte und mit dem Pseudonym „Robert Schmidt“ auftritt, reicht aus, um die „Vorverurteilungsmaschinerie“ anzuwerfen. Hat irgendein Journalist sich bisher hingesetzt und die Vorwürfe überprüft? Während bisher immer in offenen Wiki-Plattformen auf eine kollektive Intelligenz und damit auch auf ein gegenseitiges Überprüfen und Absichern der Fundstellen […]


Wie falsche Erinnerungen entstehen

Erinnerungen sind „unzuverlässig“, manchmal fügen sie anderen Menschen auch Unrecht zu. Jeder kennt das: Wir sind sicher, die Urlaubslektüre in den Koffer gelegt zu haben, doch nach der Rückkehr findet sie sich zuhause im Bücherregel. Zeugen beteuern oft glaubwürdig, dass sie den Täter erkannt haben, doch ein späterer DNA-Test belegt die Unschuld. Fast drei Viertel […]


In den Fängen der bayrischen Justiz

Bei der Verwerfung der Wiederaufnahmeanträge des Gustl Mollath sprach sein Verteidiger Dr. Gerhard Strate aus Hamburg schon davon, dass es „viele unbekannte Mollaths gibt, die sich keinen Anwalt leisten können“. Einen Eindruck, was er meinte, bekommen wir heute. Die 49-jährige Claudia M. wohnt zusammen mit ihrer 72-jährigen Mutter seit Anfang 2012 am Alpenweg in Oberaudorf. […]


Der ganz normale Wahnsinn am Amtsgericht Leipzig

Leipzig ist das größte Amtsgericht in den neuen Bundesländern. Bei den Richtern stapeln sich die Akten, nahezu im Stundentakt wird Recht gesprochen. Es ist ein mühsamer Kampf um die Wahrheit und gerechte Urteile. Zeugen, die sich häufig nicht erinnern können (oder wollen), Angeklagte, denen der Respekt und die Einsicht fehlen. Caroline Walter und Chris Humbs […]


Selbstleseverfahren, Band 14

Trotz der Hitze gibt es auch an diesem Sonntag wieder unsere kleine juristische Presseschau der vergangenen Woche mit einigen lesenswertesten Artikeln im Selbstleseverfahren – gern auch zum Mitnehmen und Lesen auf dem Smartphone oder Tablet im Park 50 Tage Urlaub im Jahr für Junganwälte – wo gibt’s denn sowas? (Kein) Hartz IV-Rabatt für öffentlich im […]